SensDx wurde Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben gewürdigt:

  1. „Multifunktionales Verbundmaterial mit antimikrobiellen und pro-regenerativen Eigenschaften für die Rekonstruktion von Knochengewebe (GlassPoPep)“  im Rahmen des Strategischen Programms wissenschaftlicher Forschungen und Entwicklungsarbeiten „MODERNE MATERIAL-TECHNOLOGIEN” TECHMATSTRATEG, finanziert vom Nationalen Zentrum für Forschung und Entwicklung (Narodowe Centrum Badań i Rozwoju), als Mitunternehmer und Mitglied des Konsortiums, zu dem auch das Institut für Keramik und Baumaterialien von Opole (Leiter), die Universität Danzig, die Technische Universität Wrocław und das Institut für Biotechnologie und Molekulare Medizin (IBMM).
  2. Forschung und Entwicklung eines innovativen, schnellen und kostengünstigen Tests zum Nachweis von Streptococcus pyogenes und pnumoniae zusammen mit der Identifizierung von Antibiotikaresistenzen, im Rahmen der Maßnahme 1.1 „FuE-Projekte von Unternehmen” Submaßnahme 1.1.1 „Industrielle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten von Unternehmen” des Operationellen Programms Intelligentes Wachstum 2014-2020, kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung

  3. EquineDx – ein Schnelltest zum Nachweis von Krankheitserregern bei Pferden, im Rahmen der Maßnahme 1.1 „FuE-Projekte von Unternehmen” Submaßnahme 1.1.1 „Industrielle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten von Unternehmen” des Operationellen Programms Intelligentes Wachstum 2014-2020, kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung

  4. „Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Entwicklung des Prototyps MULTISENSOR – eines innovativen Mikrosensors zur bakteriologischen Differenzierung oder Virusätiologie von Infekten der oberen Atemwege” im Rahmen der Maßnahme 1.1 „FuE-Projekte von Unternehmen” Submaßnahme 1.1.1 „Industrielle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten von Unternehmen” des Operationellen Programms Intelligentes Wachstum 2014-2020, kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung
  5. ANEURYSENS  – innovativer Mikrosensor zur Diagnostik und zum Risikomanagement von abdominalen Aorten-Aneurysmen” im Rahmen der Maßnahme 4.1.4 „Wissenschaftliche Forschungen und Entwicklungsarbeiten” des Operationellen Programms Intelligentes Wachstum 2014-2020, kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, Prioritätsachse I „Steigerung des Forschungs- und Entwicklungspotenzials”
  6. „DIAMSEC – ultrasensitive Sensorplattform zur schnellen Detektion epidemiologischer und pandemischer Gefährdungen” im Rahmen des Strategischen Programms wissenschaftlicher Forschungen und Entwicklungsarbeiten „MODERNE MATERIAL-TECHNOLOGIEN” TECHMATSTRATEG, finanziert vom Nationalen Zentrum für Forschung und Entwicklung (Narodowe Centrum Badań i Rozwoju), als Mitunternehmer und Mitglied des Konsortiums POLI-DIAMENT, zu dem auch die Technische Universität Gdańsk (Politechnika Gdańska) (konsortialer Leader), die Technische Universität Łódź (Politechnika Łódzka) (Mitunternehmer) und die Technische Universität Warschau (Politechnika Warszawska) (Mitunternehmer) gehören.

SensDx erhielt Fondsmittel im Rahmen:

  1. des Projekts IMPACT_Poland, kofinanziert aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Operationellen Programms Intelligentes Wachstum 2014-2020; Prioritätsachse II: Unterstützung der unternehmerischen Tätigkeit und des Potenzials von Unternehmen bei der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie Innovationstätigkeit; Maßnahme 2.4 Zusammenarbeit im Rahmen des nationalen Innovationssystems; Submaßnahme 2.4.1  Zentrum für Analysen und Pilotprojekte neuer Instrumente inno_LAB; Pilotprojekt Scale UP

    Projektbeschreibung:

    Das von SensDx im Rahmen von IMPACT_Poland realisierte Projekt zielt darauf ab, einen Entwicklungsplan (Acceleration) der Gesellschaft auszuarbeiten, der die Entwicklung der erforderlichen Instrumente zur Markteinführung der Produkte der Gesellschaft umfasst. Die gewährte finanzielle Unterstützung erstreckt sich auf die Durchführung von Marketinguntersuchungen über die Zielgruppen in Polen und im Ausland, um die Produkte an reale Marktbedürfnisse anpassen zu können. Im Rahmen des Projekts wird ebenfalls das Gerätedesign des Prototyps (Mobi und Pro) für die Tests entwickelt, damit das Gerät alle Funktionen und ergonomische Aspekte für die Endnutzer erfüllen kann. Das Projekt umfasst Marketingmaßnahmen, die Analyse der Lieferkette, die Ausarbeitung der Dokumentation für die Zertifizierung sowie die Entwicklung eines Systems zur visuellen Firmen- und Produktidentifikation.

Abgeschlossene Projekte​:

  1. „Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich eines innovativen, ultrasensitiven, schnellen und billigen Tests zum Nachweis des Grippevirus – FLUSENSOR” im Rahmen der Maßnahme 1.2 „Industrielle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten von Unternehmen” des Operationellen Programms der Woiwodschaft Masowien für den Zeitraum 2014-2020, kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, Prioritätsachse I „Umsetzung der FuE-Tätigkeit in der Wirtschaft”