Das vom SensDx Digital Diagnostics-Team entwickelte System #GrypAlert ist das erste, das zwei Wochen im Voraus epidemiologische Grippe- und Influenza-Ausbrüche vorhersagt. Dank des Algorithmus der künstlichen Intelligenz, GrypAlert, kann jeder frühzeitig Informationen über das Influenza-Risiko und grippeähnliche Infektionen in seiner Region erhalten.

Periode:  6 Dezember – 20 Dezember 2018

Wie lese ich die Karte?

Das #GrypAlert-System auf der polnischen Landkarte in Landkreisen veranschaulicht die prognostizierte epidemiologische Situation mit Farben und damit die Gefahr einer Influenza und einer grippeähnlichen Infektion.

Durch das Nachverfolgen von Warnungen können vorbeugende Maßnahmen nach dem Krankheitsrisiko gruppiert werden.

#GrypAlert Grün – geringes Risiko für Influenza und grippeähnliche Infektionen

  • Vorbeugungsmaßnahmen sind nicht erforderlich

#GrypAlert Gelb –das durchschnittliche Risiko für Influenza und grippeähnliche Infektionen

  • Achten Sie auf die Hygiene an öffentlichen Orten
  • Achten Sie besonders auf eine ausgewogene Ernährung
  • Sorgen Sie für eine gute Hydratisierung des Körpers und erhöhen Sie die Menge der verbrauchten Flüssigkeiten

#GrypAlert Orangen – hohes Risiko für Influenza und grippeähnliche Infektionen

  • Seien Sie in großen menschlichen Gruppen besonders vorsichtig
  • die Diät mit Zutaten ergänzen, die den Körper stärken
  • Essen Sie viel Flüssigkeit
  • vermeiden Sie Massen und Massenversammlungen

#GrypAlert Rot– sehr hohes Risiko für Influenza und grippeähnliche Infektionen

  • den Verbrauch von Stimulanzien einschränken
  • Tragen Sie in öffentlichen Räumen eine Schutzmaske
  • Vermeiden Sie möglichst große Gemeinschaften von Menschen

Was ist das #GrypAlert-System und wie funktioniert es?

Während der Grippesaison veröffentlicht das Nationale Hygieneinstitut auf seinen Websites sehr detaillierte und qualitativ hochwertige Daten über Krankheiten und vermutete Influenza und grippeähnliche Infektionen in Polen. Sie werden verwendet, um epidemiologische Pläne und Protokolle und Verfahren für den Umgang mit medizinischen Einrichtungen in Polen im Falle eines Grippeausbruchs zu entwickeln. Bei den PZH-Berichten handelt es sich jedoch nach wie vor um Informationen, die auf der Grundlage bereits gesammelter statistischer Daten erarbeitet wurden – das Wissen kommt im Nachhinein. Sie geben keine Zeit zu reagieren und vor allem, um sich richtig zu schützen.

Das #GrypAlert-System erstellt Prognosen basierend auf Daten aus PZH-Berichten, die die epidemiologische Situation in Polen sehr gut widerspiegeln. Analysemethodenexperten von SensDx suchen nach Korrelationen zwischen ihnen und anderen öffentlich verfügbaren Daten, wie z. B. Häufigkeit der Eingabe von Phrasen, die mit Influenza in Suchmaschinen verbunden sind, Temperatur, Niederschlag, Wolken, Wind und einer ganzen Reihe anderer Variablen, die mit Morbidität in Zusammenhang stehen können. Basierend auf den für 2010-2018 gesammelten historischen Informationen wurde der Kern des #GrypAlert-Systems geschaffen – ein Algorithmus, der das Risiko von Influenza und grippeähnlichen epidemiologischen Ausbrüchen prognostiziert und verfügbare Daten mithilfe künstlicher Intelligenz analysiert. Die Systementwicklung besteht darin, die für die Schulung verwendeten Daten zu aktualisieren und mit Daten aus neuen Quellen zu versorgen, in denen auch ein mit Influenza und grippeähnlicher Influenza korreliertes Signal vorliegt. Dies bedeutet, dass unser System lernt – im Laufe der Zeit werden seine Prognosen immer perfekter.

In Anbetracht der Tatsache, dass grippe- und grippeähnliche Infektionen wirklich gefährlich sein können und deren Komplikationen lebensbedrohlich und gesundheitsgefährdend sein können, ist dies nur der erste Schritt für einen wirksamen Schutz. Dank #GrypAlert kann nun jeder vor dem Risiko einer frühzeitigen Erkrankung gewarnt werden, was eine ordnungsgemäße Vorbereitung und wirksame Vorbeugung von Infektionen ermöglicht.

 

#GrypAlert downloaden